·

Home

·

Kontakt

·

Sitemap

Teterower Technologietag 2013

Leider findet in diesem Jahr kein Technologietag statt.

 

Nachlese zum 3. Teterower Technologietag am 8. November 2012

Am 8. November luden die Stadt Teterow und das Biomedizintechnikum Teterow wieder zum 3. Teterower Technologietag. Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr die Logistik. Herr Hans-Jürgen Fink überbrachte ein Grußwort des Unternehmerverbandes Rostock-Mittleres Mecklenburg.

 


 

 

 

 

 

 

Obwohl die Logistik schon zu Zeiten der napoleonischen Kriege und der europäischen Befreiungskriege entstanden ist, hat sie bis heute nicht an Bedeutung verloren. Damals brachte sie kriegsnotwendige Güter zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort. Heute gilt das gleiche um moderne Faktoren wie Personaleinsatz oder Informationsmanagement erweitert. Die Bandbreite der Aufgaben der Logistik bietet ein hohes Potential für Optimierungen in jedem Unternehmen. Die Veranstaltung sollte Anregungen geben, dieses für sich erkennen und nutzen, um mit effizienten Prozessen und leistungsfähigen Logistiksystemen als Unternehmen erfolgreicher zu sein. Präsentation

Vorab wies Frau Schmelzer auf einen neuen Seminar-Service des BMTT hin. Dieser soll den organisatorischen Aufwand für Weiterbildungen für den einzelnen Unternehmer minimieren. Von der Referentensuche über das Finden zusätzlicher Teilnehmer bis zur Fördermittelbeantragung steht das BMTT den Firmen zur Seite.

Als Vertreter eines der größten Logistikunternehmen der Welt stellte Herr Daniel Munos die DHL vor. Die Anwesenden konnten in einem Film hinter die Kulissen des Leipziger DHL-Umschlagkreuzes sehen. Erstaunlich war, dass eine Expresssendung gerade einmal 18 Stunden von Teterow nach Shanghai braucht. Präsentation

Anschließend nahm Frau Fürstenau dem Publikum die Angst vor dem Bürokratiemonster Qualitätsmanagementsystem. In ihrer Firma QM Systeme Fürstenau haben schon viele gelernt, dass sie eigentlich ständig Qualitätsmanagement machen – nur ohne darüber nachzudenken. Dabei liegen die Vorteile eines schriftlichen QM auf der Hand – einheitliche Ablagesysteme ersparen Zeit zum Suchen und festgelegte Arbeitsabläufe sorgen dafür, dass kein Schritt vergessen wird.

Dr.- Ing. Uwe Kohls von der D.U.K. Prozessoptimierung verdeutlichte das Verhältnis der Kostenbeeinflussbarkeit zur Kostenentstehung. So können in Entwicklung und Vorbereitung fast 90 % der Produktionskosten beeinflusst werden – hier ist also der effektivste Ansatz für Kostenoptimierung. Präsentation

Frau Dr. Christiane Bannuscher von der Agentur „Management und Karriere“ begeisterte mit Ihren praktischen Ansätzen, dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Viele Probleme lassen sich durch Mitarbeitergespräche lösen. So ergab ein solches in einer Pflegeeinrichtung, dass manche ältere Arbeitskräfte mit der Dokumentation der Arbeit am Computer überfordert sind. Nachdem Teams aus älteren und jüngeren Mitarbeitern sich gegenseitig unterstützen, ist die Freude an der Arbeit zurückgekehrt und damit die Wahrscheinlichkeit, diese Kollegen ein paar Jahre länger im Betrieb zu halten. Präsentation

In der Abschlussdiskussion wurde noch einmal deutlich, dass in jedem Unternehmen Menschen der entscheidende Faktor sind. Sie sind es, die prozentual die meisten Fehler machen oder aber verhindern können. Sie sind es auch, die mit Fachwissen und persönlichem Engagement erheblich zum Unternehmenserfolg beitragen. Dabei wird es in Zeiten von Fachkräftemangel immer wichtiger, die Kompetenzen seiner Mitarbeiter auszubauen und Leistungsträger an das Unternehmen zu binden.
Bei Canapés und Soljanka wurden dann zahlreiche Kontakte geknüpft und der ein oder andere Denkansatz zwischen Unternehmern ausgetauscht.

Stadt Teterow Eigenbetrieb Biomedizintechnikum